Wohnmobile

Im Wohnmobil-Dieselskandal sind wir derzeit über den Stand der Grundlagenforschung weit hinaus und Fakten liegen auf dem Tisch: Es gibt unzulässige Abschaltvorrichtungen in VW Californias, im Mercedes Marco Polo und in der großen Flotte der Ducato-/Iveco-getriebenen Wohnmobilen von Adria, Concorde oder Hymer. KBA-Rückrufe gibt es für den 3 Liter-Daily von Iveco, bei den Ducato-Modellen stützen sich begründete Verdachtsmomente auf die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, Untersuchungen der deutschen Umwelthilfe und auf aktuelle Urteile, die zugunsten von Verbrauchern deren Anspruch auf Schadenersatz im Wohnmobil-Dieselskandal dokumentieren.

Dieselskandal Wohnmobile

Was passiert da gerade im Wohnmobil Dieselskandal? Verbraucheranwälte und Umweltorganisationen wie die DUH sprechen von vorsätzlicher und sittenwidriger Täuschung durch die Verwendung nicht zugelassener Abschaltvorrichtungen und das beim Verkauf schon bekannte Risiko der Überschreitung von Grenzwerten. Dass diese Grenzwerte überschritten werden und Abschaltvorrichtungen aktiv sind, haben z.B. Messungen der Deutschen Umwelthilfe ergeben. Parallel dazu ermittelt …

Dieselskandal Wohnmobile Read More »

Weitere Niederlage für Daimler im Abgasskandal – OLG Köln 7 U35/20

Für Daimler wird die Lage im Abgasskandal immer prekärer. Innerhalb weniger Wochen kassiert der Autohersteller zum zweiten Mal eine Niederlage vor einem Oberlandesgericht. Nach dem OLG Naumburg hat nun auch das OLG Köln Daimler mit Urteil vom 5. November 2020 zu Schadenersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung aufgrund der Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung verurteilt (Az.: 7 …

Weitere Niederlage für Daimler im Abgasskandal – OLG Köln 7 U35/20 Read More »

Abgasskandal – Schadenersatz bei Mercedes V-Klasse durchgesetzt

Daimler muss im Abgasskandal eine Mercedes V-Klasse zurücknehmen und dem Kläger den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer erstatten. Das hat das Landgericht Stuttgart mit Urteil vom 4. September 2020 entschieden (Az. 23 O 231/19). Das Urteil hat Rechtsanwalt Dr. Ingo Gasser für seinen Mandanten erstritten.

Scroll to Top